Institut für Rechtspsychologie und Psychotherapie
Institut für Rechtspsychologie und Psychotherapie 

Aussageanalyse

Das zentrale methodische Vorgehen im Rahmen der aussagepsychologischen Begutachtung besteht in der Prüfung von Gegenannahmen zur Wahrannahme, d.h., es wird geprüft ob die vorliegende Aussage auch anders zu erklären ist als durch einen tatsächlichen Erlebnisbezug.

 

Glaubwürdigkeit oder Glaubhaft ?

 

Die Glaubwürdigkeit ist etwas prinzipielles und ist in der Persönlichkeit des Menschen zu suchen. Liegen psychische Erkrankungen vor?

 

Glaubhaftigkeit: ,,Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht."

Die Feststellung der Glaubhaftigkeit einer Aussage ist ein Hypothesen begleitender Prozess, in dem neben Annahmen für die Glaubhaftigkeit der Aussage vor allem auch die Erklärungsmöglichkeiten (Alternativhypothesen) untersucht werden, die gegen die Glaubhaftigkeit der Aussage sprechen.

 

Die Leitfrage der Glaubhaftigkeitsbeurteilung lautet daher:

 

,,Könnte dieser Zeuge mit gegebenen individuellen Voraussetzungen unter den gegebenen Befragungsumständen und unter Berücksichtigung der im konkreten Fall mögliche Einflüsse von Dritten diese spezifische Aussage machen, ohne dass sie auf einem realen Erlebnishintergrund basiert?"    (Volbert 1995)

 

 

Hier finden Sie uns

Institut für Rechtspsychologie und Psychotherapie
Am Eichelgärtchen 36
56283 Halsenbach

Kontakt

Rufen Sie einfach an 06747-2489751 oder nutzen sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Institut für Rechtspsychologie und Psychotherapie